Deutsch-Französischer Serien-Fonds


Frankreichs Centre national du cinéma et de l'image animée (CNC) und die vier deutschen Länderförderungen Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, MFG Baden-Württemberg, FFF Bayern und Medienboard Berlin-Brandenburg haben im Rahmen des Festival du Film de Cannes 2015 einen Fonds eingerichtet, um die gemeinsame Entwicklung von Koproduktionen fiktionaler Fernsehserien zu unterstützen.

Der Fonds ist mit einer Gesamtsumme von 200.000 Euro p. a. ausgestattet. Die maximale Förderhöhe liegt bei 50.000 Euro pro Projekt.


Die Förderung richtet sich nach folgenden Grundsätzen

  • Das Projekt muss für Frankreich und für mindestens eines der Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg oder Nordrhein-Westfalen von besonderem kulturellem und wirtschaftlichem Interesse sein.
  •  Mindestens einer der ausführenden Produzenten muss in Frankreich ansässig sein.
  • Mindestens einer der ausführenden Produzenten muss in Deutschland ansässig sein.
  • Die Beteiligung der Koproduzenten aus beiden Ländern soll annähernd paritätisch sein.
  • Die Koproduzenten müssen gemeinsam die Rechte am Projekt halten.


Projekteinreichung

Das Antragsformular sowie ein Merkblatt zum Reglement und den Fördermodalitäten finden Sie auf den Websites des CNC sowie bei den beteiligten vier deutschen Förderungen. Die Film- und Medienstiftung NRW übernimmt die Koordination der Projekte auf deutscher Seite und ist Adressat für die Einreichrunde. Diesbezügliche Anfragen richten Sie bitte an:

          Film- und Medienstiftung NRW
          Christina Bentlage
          Tel.: 0211-93050-20
          Mail: christinabentlage@filmstiftung.de


Einreichungen 2016

Ende Einreichfrist: 16. September 2016
Entscheidung: Februar 2017

Die Ansprechpartner der einzelnen Länderförderungen finden Sie im Reglement.

Ansprechpartner

Robert Gehring

Leitung Produktionsförderung
gehring@mfg.de
Telefon 0711/90715-402