16. Staffel Junger Dokumentarfilm

07.10.2016 | SWR-Fernsehen


Eine jüdische Kindergruppe Auge in Auge mit einer Lachtaube im Biblischen Zoo von Jerusalem
(Foto: SWR/Katharina Waisburd)


Am 16. November.2016 startete die 16. Staffel der Reihe „Junger Dokumentarfilm“. Bis zum 7. Dezember 2016, jeweils mittwochs um 23:30 Uhr, strahlt der Südwestrundfunk Filme von Diplomanden und Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg aus. Die Filme der jährlichen Reihe entstehen in inhaltlicher Zusammenarbeit mit der Redaktion Dokumentarfilm des SWR und werden gemeinsam von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, dem Südwestrundfunk und der Filmakademie finanziert. Nach BILDERKRIEG von Konstantin Flemig und HUNDESOLDATEN von Lena Leonhardt sind noch IM BIBLISCHEN ZOO VON JERUSALEM von Katharina Waisburd sowie ERSTAUFNAHME II – EINE FLÜCHTLINGSUNTERKUNFT IN 
MEßSTETTEN von Pablo Ben Yakov und Marc Eberhardt, der ohne MFG-Förderung realisiert wurde, zu sehen.


Die Filme

IM BIBLISCHEN ZOO VON JERUSALEM

Der Biblische Zoo liegt am Stadtrand von Jerusalem und erstreckt sich weitläufig über die hügelige Landschaft zwischen Israel und dem Autonomiegebiet. Hier treffen tagtäglich Menschen aus Ost- und Westjerusalem aufeinander, Juden und Muslime – die einen arbeiten als Tierpfleger Seite an Seite, die anderen besuchen den Zoo in ihrer Freizeit. Schülergruppen aus Ost- und Westjerusalem werden durch das Gelände geführt. In dem Dokumentarfilm „Im Biblischen Zoo von Jerusalem“ erzählt Katharina Waisburd Geschichten vom friedlichen Miteinander inmitten einer Region, die immer wieder von Krieg und Gewalt heimgesucht wird. Das SWR Fernsehen zeigt „Im Biblischen Zoo von Jerusalem“ am 30. November um 23:25 Uhr.

ERSTAUFNAHME II - EINE FLÜCHTLINGSUNTERKUNFT IN MEßSTETTEN

In Meßstetten, einer kleinen Gemeinde im Zollernalbkreis, wird im Herbst 2014 die zweite Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Baden-Württemberg eingerichtet. Die Meßstettener stehen der Aussicht, bald circa 1.000 Geflüchteten eine neue Heimat auf Zeit zu bieten, mit gemischten Gefühlen gegenüber. Während die einen sich Sorgen um die innere Sicherheit machen, schließen sich andere zu ehrenamtlichen Helfergruppen zusammen. Sie bemühen sich, das für die Unterbringung ausgewählte ehemalige Kasernengelände wohnlich herzurichten und Freizeitangebote für die Bewohner zu organisieren. Pablo Ben Yakov und Marc Eberhardt zeichnen in ihrem Film Ereignisse und Entwicklungen nach, die schon bald darauf im Zuge der sogenannten „Flüchtlingskrise“ unzählige weitere Gemeinden in ganz Deutschland betreffen. „Erstaufnahme II – Eine Flüchtlingsunterkunft in Meßstetten“ ist am 7. Dezember um 23:30 Uhr im SWR Fernsehen zu sehen.

Quelle: SWR