Grimme-Preis für MFG-geförderten Dokumentarfilm „Hundesoldaten“


Das für die Reihe „Junger Dokumentarfilm“ realisierte Projekt von Lena Leonhardt wird in der Kategorie „Information & Kultur“ ausgezeichnet

Stuttgart, 8. März 2017. - Die Aufsichtsratsvorsitzende der MFG Medien- und Filmgesellschaft, Staatssekretärin Petra Olschowski, sagte dazu heute in Stuttgart: „Der Grimme Preis für ‚Hundesoldaten‘ ist eine Auszeichnung und Bestätigung für die Filmemacherin Lena Leonhardt, der ich auch im Namen der Landesregierung gratuliere. Dass mit ‚Hundesoldaten‘ ein Dokumentarfilm aus Baden-Württemberg unter den Gewinnern ist, freut mich sehr, denn in einer Zeit, in der das Weltgeschehen permanent über Bildschirme flimmert, kommt dem Genre eine besondere Bedeutung zu: Der Dokumentarfilm basiert auf intensiver Recherche von Fakten. Im filmisch-künstlerischen Prozess widmet er sich seinem Thema länger und ausführlicher, als es die schnellen Formate im Internet heute häufig tun. In Zeiten von Fake News und der Abwendung von Fakten zeigen uns Dokumentarfilme die Realität.“

Der für die von der MFG mitinitiierte SWR-Reihe „Junger Dokumentarfilm“ in der Regie der Filmakademie-Absolventin Lena Leonhardt hergestellte Dokumentarfilm „Hundesoldaten“ gewann im Wettbewerb „Information & Kultur“. Der Dokumentarfilm nähert sich Hunden, die schon als Welpen an Gewehrfeuer gewöhnt wurden. Sie lernen wie eine Waffe zu agieren und die Soldaten lernen, diese zu bedienen. Das klappt aber nur, wenn die Männer die Zuneigung der Tiere gewinnen. Aus Spiel wird allmählich Drill - und künstliche Szenarien rücken immer näher an eine mögliche Einsatzrealität.

Die Jury begründet die Auszeichnung u.a. mit den Worten: „… bei Autorin Leonhardt ist der Hund letztlich nur Mittel zum Zweck: um in die Seele der Herrchen und ins Innere der Bundeswehr zu schauen. Die Leichtigkeit, mit der ihr dies gelingt, hat die Jury tief beeindruckt. Der Grimme-Preis in der Kategorie Information und Kultur wird begleitet von der Hoffnung, dass Leonhardts Diplomfilm noch viele weitere Produktionen mit ihrer eigensinnig-melancholischen Handschrift folgen werden.“

OnScreen Media Peter Kuczinski (Fellbach) hat den Dokumentarfilm zusammen mit der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, dem Südwestrundfunk und der Filmakademie Baden-Württemberg hergestellt.

Die Verleihung des Grimme-Preises findet am 31. März 2017 im Theater Marl statt.

// Alle Gewinner der 53. Grimme-Preise im Überblick