Verzicht der MFG auf Rückzahlungen aus Kinoinnovationsdarlehen

+++Antragstellung bis 15.03.2022 möglich+++

Turnusgemäß stünde das Verfahren zur Minderung der Darlehenstilgungen an, zudem würden zum 30.04.2022 die Tilgungsraten der genannten Darlehen fällig. 

Die MFG wird auch in 2022 vor dem Hintergrund der Corona-Krise die Möglichkeit haben, ersatzlos auf alle in 2022 fälligen Rückzahlungen aus Kinoinnovationsdarlehen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten zu verzichten. Zusätzlich ist es der MFG in 2022 möglich, auf die Durchführung des üblichen Minderungsverfahrens zu verzichten und so alle Beteiligten verfahrenstechnisch zu entlasten.

Der Verzicht der MFG auf in 2022 fällige Rückzahlungen aus Kinoinnovationsdarlehen muss beantragt werden.

Antragstellung

Der Antrag auf Verzicht kann nur anerkannt werden, wenn der Antrag inklusive der Anlage A (De-minimis-Erklärung) und ggf. Anlage B (Erklärung über erhaltene Kleinbeihilfen) vollständig ausgefüllt und unterzeichnet vorgelegt wird.

Bitte reichen Sie den Antrag auf Verzicht auf fällige Darlehensrückzahlungen folgendermaßen ein:

  • einfach in Papierform: Antrag im Original
  • einfach per Email: Antrag mit allen Anlagen in digitaler Form sowie die Anlagen A und ggf. B zusätzlich als Excel-Datei

Anträge auf Verzicht müssen bis spätestens zum 15.03.2022 bei der MFG-Filmförderung eingegangen sein. Für die Antragsfrist ist das Datum des Eingangs bei der MFG maßgeblich.

Oliver Krause
Oliver Krause

Leiter Kino-, Verleih- und Vertriebsförderung

Unit Filmförderung

 Katrina Schad
Katrina Schad

Projektmanagerin Kino-, Verleih- und Vertriebsförderung

Unit Filmförderung