Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

MFG beim Filmfestival Max Ophüls Preis 2019

Screening-Termine der MFG-geförderten Filme

Still aus "A Gschicht über d'Lieb" von Peter Evers | Bild: Zum Goldenen Lamm

Vom 14. bis 20. Januar 2019 eröffnet das Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken zum 40. Mal das Filmjahr in Deutschland. Das renommierte Festival ist das wichtigste Forum für neue Talente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für viele Teilnehmende ist das Filmfestival Max Ophüls Preis der erste Schritt in eine erfolgreiche Filmkarriere.

Sieben Filme, die mit Unterstützung der MFG hergestellt wurden, sind in diversen Sektionen des Festivals Max Ophüls Preis zu sehen.

 

Wettbewerb

 

„A Gschicht über d’Lieb“ von Peter Evers

Dienstag, 15.01. 18:30 h, Cinestar

Mittwoch, 16.01. 12:45 h, Cinestar

Donnerstag, 17.01. 19:30 h, Filmhaus

Freitag, 18.01. 15:00 h, Cinestar

Freitag, 18.01. 17:30 h, Thalia Lichtspiele

Sonntag, 20.01., 13:00 h, Cinestar

 

Programmreihe MOP Watchlist

 

„Schwimmen“ von Luzie Loose

Mittwoch, 16.01.  20:00 h, Kino Achteinhalb

Donnerstag, 17.01. 22:15 h, Cinestar

 

„Verlorene“ von Felix Hassenfratz

Dienstag, 15.01. 21:00 h, Kino Achteinhalb

Mittwoch, 16.01. 11:30 h, Cinestar

 

Filmreihe zum Jubiläum

 

„Nordrand“ von Barbara Albert (1999)

Freitag, 18.01. 19:45 h, Filmhaus

 
Kinderfilmreihe

 

„Die kleine Hexe“ von Michael Schärer

Sonntag, 20.01. 15:00 h, Kino Achteinhalb

 

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Dennis Gansel

Samstag, 19.01. 15:00 h, Kino Achteinhalb

 
Perspektive Deutsches Kino beim Filmfestival MOP

 

„Teenage Angst“ von Thomas Stuber

Donnerstag, 17.01. 19:45 h, Cinestar

 

Mehr Informationen unter www.max-ophuels-preis.de

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.