Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Innovative Lösungen für Kinobetreiber finden

Einreichtermin: 15. Februar 2019

Die MFG-Initiative HOLA sucht u.a. Kinobetreiber, die ihre Problemstellungen (z.B. die Ansprache ihrer Zielgruppen) im Sommer gemeinsam mit Studierenden unter die Lupe nehmen möchten. Kinobetreiber, die kreative Lösungsansätze für konkrete Herausforderungen brauchen, können sich bis 15. Februar an die MFG Baden-Württemberg wenden.

Design Thinking ist eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen aus allen Lebensbereichen, bei der die Nutzerwünsche im Zentrum des Prozesses stehen. Lösungen und Ideen werden in Form von Prototypen möglichst früh sichtbar gemacht, damit potenzielle Anwender sie – bereits vor der Fertigstellung oder Markteinführung – testen und ein Feedback abgeben können.

Challenge-Geber werden und neue Perspektiven gewinnen

Wer sich aktuell mit einer Herausforderung konfrontiert sieht, die besonders innovatives Querdenken erfordert, kann sich bis 15. Februar als Challenge-Geber bei der MFG-Initiative HOLA Design Thinking bewerben. HOLA steht für „Hochschulübergreifendes Labor für kooperatives Arbeiten”. Gesucht werden Kultureinrichtungen im weiteren Sinne, Unternehmen der Kulturwirtschaft, soziale Institutionen und Vereine aus dem Kultursektor im Südwesten. Mit vier der eingereichten Problemstellungen setzen sich bei der HOLA Summer School im August Studierende und Dozenten unterschiedlicher Fachbereiche aus ganz Baden-Württemberg auseinander.

Die Teilnehmer werden von der MFG ausgewählt, eine Teilnahme für Kinobetreiber ist kostenfrei.

Interessierte schicken bis zum 15. Februar 2019 ein Motivationsschreiben an hola@mfg.de, in dem sie ihre Ziele, Wünsche und Herausforderungen kurz umreißen.

Mehr Infos für Challenge-Geber

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.