Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

MFG vergibt 2,55 Millionen Euro für 22 Projekte

Die zweite Vergabesitzung des Jahres in den Bereichen Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion.

In ihrer zweiten Vergabesitzung des Jahres bewilligte die Jury der MFG Filmförderung Baden-Württemberg rund 2,55 Millionen Euro für insgesamt 22 Projekte aus den Bereichen Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion.

 

Mit 550.000 Euro geht die höchste Fördersumme an die Produktionsfirma M.A.R.K.13-COM für die Animationsserie „Minus Drei – Dino Mite“, die maßgeblich vom dem Stuttgarter Unternehmen realisiert wird.

 

Die zweitgrößte Fördersumme von 500.000 € erhält das Produktionsunternehmen kurhaus production aus Baden-Baden für das Kino-Drama „Die Saat“ von Mia Maariel Meyer. Der Spielfilm wird vollständig in Baden-Württemberg gedreht.

 

Unter den zehn dokumentarischen Projekten befinden sich vier der SWR-Reihe „Junger Dokumentarfilm“, die gemeinsam von MFG Baden-Württemberg, Filmakademie Baden-Württemberg und SWR finanziert werden. Dabei handelt es sich um zwei Absolventenfilme und zwei Diplomfilme.

 

 

Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

 

 

Drehbuch

 

Exosphere                                                                

12.000 €

Sci-Fi, Abendteuer, Thriller, VoD

Autor: Igor Sirjanow          

Antragssteller: Desert Ship Studio / Lutz & Sirjanow GbR, Stuttgart       

 

Irgendwo in der Steppe von Kasachstan wird ein unterirdischer Komplex entdeckt, der außergewöhnliche Artefakte aus einer längst vergangenen Kultur birgt. Ein Team von internationalen Spezialisten wird entsendet, um der Sache auf den Grund zu gehen: Die Sprachwissenschaftlerin Mary Sutherland, der Archäologe Thomas Berger, der Einsatzleiter Jim Raimis und ein Sprengstoffexperte namens Boomer. Als die Freilegung zur Grabungsstelle erfolgreich durchgeführt wird, setzt das Team versehentlich einen Mechanismus in Gang, das drei der Mitglieder in einen anderen Teil des Universums katapultiert. Boomer, Sutherland und Berger finden sich auf einem verlassenen Planeten wieder, wo sie lernen müssen, zu überleben.

 

 

Der Akt des Tunnels                                                                            

13.696,70 €

Psycho-Thriller, Kino

Autor: Steffen Freckmann

Antragssteller: Montavia Filmproduktion GmbH i.G., Ludwigsburg

 

Eine Gruppe Jugendlicher will gemeinsam übers Wochenende ans Meer fahren. Der Wochenendtrip wird zum Albtraum als sie in einen Tunnel fahren und feststellen müssen, dass sie sich mutterseelenallein in dem unendlich langen Bauwerk befinden. Gefangen in einer anderen Welt, in einer Hölle aus Beton, werden sie von ihrer Vergangenheit eingeholt und in den Wahnsinn getrieben. Aus harmonischem Miteinander folgen Zerwürfnis und Anschuldigungen. Eine Lehrstunde der Reue.

 

 

Eine gute Polizistin (AT)                                                                    

30.488,00 €

Crime-Drama, Kino

AutorIn/Antragssteller: Barbara Antičević, Ludwigsburg

 

Die 23-jährige, frisch vereidete Polizistin Dita Bajrami, Tochter eines Kosovo albanischen Friedensrichters, lebt modern und aufgeklärt. Eine Extremsituation zwingt sie, in mittelalterliche Traditionen einzutauchen und ihr Rechtsverständnis zu verteidigen. Als ihr Leben und das Leben ihrer Familie auf dem Spiel steht, muss sie sich entscheiden. Wir oder die anderen?

 

 

Zwei Elefanten

43.466,00 €

Roadmovie, Kino

AutorIn/Antragssteller: Anne Wild, Berlin

Co-Autor: Antoine Jaccoud

 

Zuletzt waren die Tierschützer also doch erfolgreich. Mitten im Konkurs ihres Zirkusunternehmens steht die 46-jährige Artistin Meggi vor den Scherben ihres Lebens. Auf der Zwangsversteigerung kommt das komplette Inventar unter den Hammer. Kurzerhand nimmt Meggi den einzigen Wertgegenstand an sich, den die Konkursmasse aufzuweisen hat: die Elefantendame Lulu. Bei Nacht und Nebel verschwinden sie – eine Frau und ein Elefant auf der Flucht durch Deutschland. Verfolgt vom Insolvenzverwalter, unterstützt von alten Weggefährten, begeben sich die beiden „Dickhäuter“ auf eine Odyssee aus Hindernissen, Komplikationen und Gegenabsichten, auf der Suche nach einem Ort, an dem beide neu anfangen können.

 

 

Produktionsvorbereitung

 

Josef

31.174,34 €

Animationskurzfilm, Kino

Buch/Regie: Andreas Hykade

Produzent/Antragsteller: Studio FILM BILDER GmbH, Stuttgart

 

Die Geschichte meines Großvaters, der als Mitglied der GeStaPo gegen Ende des Zweiten Weltkriegs grauenvolle Verbrechen begangen hat.

 

 

Produktionsförderung

 

Minus Drei – Dino Mite

550.000,00 €

Serie Animation, TV

Buch: Armin Prediger, Andreas Völlinger, Ute Kraus 

Regie: Sandra Schießl       

Produzent/Antragsteller: M.A.R.K.13-COM GmbH & CO. KG, Stuttgart  

 

Minus, ein erfinderischer Dinojunge, und sein außergewöhnliches Haustier, das eigensinnige Urzeitmädchen Lucy, bewältigen das Abenteuer Kindheit und die dazugehörigen kleinen und großen Herausforderungen mit ihrer Freundschaft, schrägen Einfällen – und mit jeder Menge Spaß.

 

 

Die Saat

500.000,00 €

Drama, Kino

Buch: Mia Maariel Meyer, Hanno Kofler

Regie: Mia Maariel Meyer

Produzent/Antragsteller: kurhaus production Film und Medien GmbH, Baden-Baden

 

Für Rainer Matscheck geht ein Traum in Erfüllung: er soll die Leitung einer Großbaustelle übernehmen. Von ganz unten hat er sich hochgearbeitet. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer. Er verliert seinen Job und steht vor dem Verlust seiner Existenz. Auch dass seine Tochter in der neuen Schule in eine Spirale aus Mobbing und körperlicher Gewalt geraten ist, blieb ihm unbemerkt. Aus dem entscheidenden Schritt in eine neue komfortablere Lebenssituation ist ein Kampf um soziale Anerkennung und die familiäre Existenz geworden.

 

 

Seneca – oder die Geburt von Erdbeben

210.000,00 €

Spielfilm, Kino

Buch: Robert Schwentke

Regie: Robert Schwentke

Produzent/ Antragsteller: Filmgalerie 451 GmbH & Co. KG, Berlin

 

Ein groteskes Drama über die letzten Tage des antiken Philosophen Lucius Annaeus Seneca und die Anfänge von Kaiser Neros despotischem Regime im alten Rom. Seneca scheitert an seinen eigenen philosophischen Grundsätzen, als sein ehemaliger Schüler Nero ihn aus Überdruss zum Selbstmord zwingt.

 

 

König der Raben

200.000,00 €

Spielfilm, Kino

Buch: Pjotr J. Lewandowski, Denise Langenhan, Finn-Ole Heinrich, Carsten Strauch

Regie: Pjotr J. Lewandowski            

Produzent/Antragsteller: Riva Filmproduktion GmbH, Hamburg

 

Darko, ein junger Mazedonier, lebt illegal in Deutschland und schlägt sich mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln durch den Großstadtdschungel. Als er dann noch in eine Amour fou mit einer geheimnisvollen Deutschen schlittert, droht er vollends den Kopf zu verlieren. Seine gesamte Existenz und die Hoffnung auf ein besseres Leben stehen auf dem Spiel.

 

 

Der Überläufer

150.000,00 €

Spielfilm TV

Buch: Bernd Lange            

Regie: Florian Gallenberger

Produzent/ Antragsteller: Dreamtool Entertainment GmbH, München

 

Letzter Kriegssommer 1944: Der junge Wehrmachtssoldat Walter Proska wird einer kleinen Einheit an der Ostfront zugeteilt. Ihn peinigen Fragen: Pflicht oder Gewissen? Wo ist seine verbotene Liebe, Wanda, die polnische Partisanin?

 

 

Io sto bene

150.000,00 €

Spielfilm, Epochen-Drama, Kino

Buch/Regie: Donato Rotunno

Produzent/Antragsteller: MaxMa Film GmbH, Mannheim

 

Als Antonio und Leo sich begegnen, befinden sie sich an einem wichtigen Punkt in ihrem Leben. Der alte Mann trauert um seine Frau und wird von Bildern aus seiner Vergangenheit heimgesucht. Leo erhofft sich in einem fremden Land eine bessere Zukunft. Das Aufeinandertreffen dieser beiden Charaktere, die eine ganze Generation trennt, ermöglicht es Antonio heute, mit seiner Vergangenheit abzuschließen und Leo, an sich selbst zu glauben.

 

 

Tanja

100.000,00 €

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Marcel Mettelsiefen, Mayte Carrasco

Regie: Marcel Mettelsiefen

Produzent/Antragsteller: Dreamer Joint Venture Filmproduktion GmbH, Berlin

 

Eine holländische Studentin wird zu einer Kämpferin der FARC in Kolumbien. Sie schafft es sich in den inneren Kreis zu arbeiten und wird zum Gesicht der Organisation. Von einigen geliebt, von anderen gehasst, wird sie schließlich zu einer Schlüsselfigur auf dem Weg zum Frieden. Heute fürchtet sie um ihr Leben und wird von der ganzen Welt gesucht.

 

 

Meine Einheit – Deine Einheit

70.000,00 €

Dokumentarfilm, TV

Buch: Jens Becker, Dietmar Ratsch, Sonia Otto

Regie: Jens Becker, Dietmar Ratsch               

Produzent/Antragsteller: INDIFILM GmbH, Stuttgart

 

Der Film begleitet die Entstehung eines der umstrittensten Denkmäler Deutschlands – des Freiheits- und Einheitsdenkmals – von der politischen Diskussion bis zur Einweihung. Nah an den Planern, Arbeitern und Gegner erfährt der Zuschauer, wie einig Deutschland 30 Jahre nach der Wende wirklich ist.

 

 

Midwives

58.000,00 €

kreativer Dokumentarfilm, Kino / TV

Buch/Regie: Snow (Hnin Ei Hlaing)

Produzent/Antragsteller: AMA FILM GmbH, Stuttgart               

 

Der Dokumentarfilm „Midwives“ begleitet zwei Hebammen, die gemeinsam in einer improvisierten Geburtsstation arbeiten.

 

 

Douce France

50.000,00 €

Essay Dokumentarfilm, Kino

Buch/Regie: Jeanine Meerapfel

Produzent/Antragsteller: unafilm GmbH, Köln

 

„Douce France“ ist ein Dokumentarfilm und erzählt die Geschichte von Malou, der Mutter der Ich-Erzählerin, die sich auf eine Reise begibt und versucht, anhand der Lebensstationen in Deutschland, Frankreich und Argentinien das bruchstückhafte Leben von Malou zusammenzusetzen. Ein Film über Emigration, Erinnern und Vergessen und über eine Frau, die nie angekommen ist.

 

 

Helmut Lachenmann – Wahnsinn mit Methode (AT)

50.000,00 €

Dokumentarfilm, Kino

Buch/Regie: Wiebke Pöpel

Produzent/Antragsteller: Wiebke Pöpel, Berlin

 

Seit Ende der 1960er Jahre hat der Stuttgarter Komponist Helmut Lachenmann die etablierte Musikwelt mit seiner provokativen Ästhetik herausgefordert – heute erobert er mit seiner „Geräuschmusik“ die renommiertesten Konzertsäle der Welt.

Noch immer arbeitet der inzwischen 83-jährige unbeirrt und voller Hingabe an seinem „Eigenen“, testet neue Grenzen aus, balanciert dabei immer auch am Abgrund – jetzt erst recht, wo die Endlichkeit des Lebens zunehmend greifbar wird.

 

 

Campus Galli: Stein auf Stein – Die Jahre 2019-2021

45.000,00 €

Langzeitbeobachtung, Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Reinhard Kungel

Produzent/Antragsteller: rk-film Reinhard Kungel, Hohenschäftlarn

 

Der im frühen 9. Jahrhundert auf der Insel Reichenau entworfene Karolingische Klosterplan – auch als Sankt Galler Klosterplan bekannt – wird Wirklichkeit. In Meßkirch bauen ca. 40 Menschen mit den Mitteln und Methoden des Mittelalters an der Klosterstadt. Dieser dritte Langzeitdokumentarfilm begleitet erstmals das Bauen in Stein in den Jahren 2019 bis 2021.

 

 

Sternstunde

45.000,00 €

Kurzfilm Animationsfilm, Kino

Buch: Jens Opatz

Regie: Alexander Kiesl, Steffen Hacker

Produzent/Antragsteller: unexpected GmbH, Stuttgart

 

Erst als es fast zu spät ist rafft sich ein Seestern zum ersten Mal in seinem Leben auf und verlässt seine gewohnte Umgebung. Sein Ziel ist es, die Freundschaft zu einem anderen Seestern zu retten, die er durch seine Trägheit zerstört hat – auch wenn er dafür ins Weltall reisen muss!

 

 

Junger Dokumentarfilm

 

AN-NISA

65.000,00 €

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Sabrina Proske            

Produzent/Antragsteller: Schwenk Film GmbH, Stuttgart

 

In ihrem Dokumentarfilm "AN-NISA" portraitiert Sabrina Proske Frauen im Umfeld des Jemen-Kriegs und im Exil. Hinter den Sehschlitzen der Nikab-Schleier wächst ein Bewusstsein der Emanzipation: Auf die Frauen kommt es an.

 

 

Harraga

65.000,00 €

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Benjamin Rost

Produzent/Antragsteller: MSZ – Production & Consulting Márk Szilágyi, Ludwigsburg     

 

In den Höhlen um die Stadt Melilla stranden hunderte von marokkanischen Kindern. Sie machten sich auf den Weg, um nach Europa zu kommen. Doch die meisten schaffen den Sprung auf das Schiff nach Malaga nicht. Sie sind zwischen elf und 15, mitten in der Pubertät, wachsen auf ohne Eltern, in einer reinen Männergesellschaft. Harraga heißt übersetzt aus dem Derischa-Arabisch „die, die ihr Leben verbrennen“.

 

 

Kashkash

56.242,00 €

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Lea Najjar     

Produzent/Antragsteller: FFL Film- und Fernseh-Labor Ludwigsburg GmbH & Co. KG      

„Kashkash“ ist ein Dokumentarfilm über die Spieler des Kash-Hamam-Tauben-Glücksspiels, das in Syrien und im Libanon gespielt wird. Der Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise von Damaskus nach Beirut von Dach zu Dach und Taubenschlag zu Taubenschlag durch die vielschichtigen Mikrokosmen der Region. Kash-Hamam verbindet ein einzigartiges Netzwerk von Spielern über den ganzen Nahen Osten, denn es spielen Menschen aller Religionen und politischen Ansichten miteinander.

 

 

Zellenflimmern

56.242,00 €

Junger Dokumentarfilm, TV

Buch/Regie: Mahyar Goudarzi

Produzent/Antragsteller: Mister Wombat Becht & Gerginov GbR, Ludwigsburg

 

Fernseher und Radios haben in deutschen Gefängniszellen einen besonderen Stellenwert. Wenn Besuche von Familie und Freunden seltener werden, sind sie oft der einzige Kanal zur Welt außerhalb der Mauern. Dabei geht ein Gefängnis in Deutschland einen Schritt weiter und lässt Häftlinge eigene Inhalte erstellen und ausstrahlen. Der Film erzählt aus der Sendezentrale eines Gefängnis-TV-Senders heraus die Geschichten von Häftlingen, die vor großen neuen Herausforderungen stehen.

 

 

Die Förderentscheidungen trafen Prof. Jan Adamzcyk, Franziska Heller, Thomas Martin, Hannah Pilarzcyk, Simone Reuter, Prof. Dr. Elisabeth Schweeger, Christiane von Wahlert und Prof. Carl Bergengruen.

 

Nächster Einreichtermin: 4. Juli 2019

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.