Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Ein Monat mehr Zeit für zukunftsweisende Medienideen von Frauen

Bewerbungsschluss für den ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ 2020 jetzt Ende März

Der Videoteaser zur Ausschreibung des ARD/ZDF Förderpreises »Frauen + Medientechnologie« 2020. Die Frist hat sich nun auf 31. März 2020 verlängert | Video: ardzdffoerderpreis

Im Vergleich bisher ungewöhnlich niedrige Bewerberinnenzahlen im aktuellen Wettbewerb erfordern einen besonderen Schritt. Um noch mehr Wissenschaftlerinnen die Chancen auf den Gewinn des renommierten ARD/ZDF Förderpreises zu geben, wird der Bewerbungszeitraum bis zum 31. März 2020 verlängert. Bewerben können sich über ein Onlineportal Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre Abschlussarbeiten zu aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Themenbereich der audiovisuellen Medien in Fernsehen, Hörfunk oder Online müssen zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2020 angenommen worden sein.

Preisverleihung am 4. September

Unverändert bleibt der weitere Zeitplan: nach einer ersten Bewertungsphase werden im Mai 2020 zehn Nominierte öffentlich bekannt gegeben. Nach einer weiteren Juryrunde stehen im Juli 2020 die drei Preisträgerinnen fest. Sie werden dann auf der Preisverleihung am 4. September 2020 auf der IFA in Berlin Medien, Wissenschafts- und Fachwelt feierlich vorgestellt und mit Geldpreisen im Gesamtwert von 10.000 € ausgezeichnet.

Ausgerichtet wird der ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2020 von der ARD.ZDF medienakademie, der Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Quelle: ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie«

Mehr Infos: 

ARD/ZDF Förderpreis

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.