Erfolg für „Latte Igel und der magische Wasserstein"

In der ersten Wochen lag der MFG-geförderte Film in den USA auf Rang 2 aller Filme auf Netflix

Der Film nach dem erfolgreichen Kinderbuch von Sebastian Lybeck startete zu Weihnachten 2019 in den deutschen Kinos und kam auf über 230.000 verkaufte Tickets. Er lief auch weltweit auf der großen Leinwand, u.a. in Frankreich und Russland. In Polen und Dänemark startet er demnächst. „Latte Igel und der magische Wasserstein" wurde nicht nur in Baden-Württemberg von Eagle Eye produziert sondern auch von der Stuttgarter Firma Sola Media weltweit vertrieben und an Netflix lizensiert.

Netflix

Seit 31. Juli ist der MFG-geförderte Animationsfilm von Nina Wels und Regina Welker bei Netflix zu sehen. In der ersten Woche lag der Film in den USA auf Rang 2 aller Filme auf Netflix, in Neuseeland auf Platz 1 und in Australien auf Platz 3 - ein großer Erfolg für den deutschen Animationsfilm.

Eine mutige Reise

Der Wald und dessen Bewohner leiden unter einer schrecklichen Dürre. Der letzte See ist ausgetrocknet. Die Situation ist hoffnungslos. Einzig das Igelmädchen Latte will den Mut nicht verlieren und beschließt, sich auf den gefährlichen Weg zu machen, den magischen Wasserstein aus den Klauen des Bärenkönigs Bantur zu holen, um die Dürrezeit zu beenden. Dass sie ausgerechnet von dem Eichhörnchen Tjum begleitet wird, ist nicht die einzige Überraschung auf Lattes Reise. Widerwillig müssen die zwei Streithähne erkennen, dass sie das größte Abenteuer ihres Lebens nur bestehen können, wenn sie zusammenhalten.

 

Quelle: Eagle Eye Filmproduktion

Mehr Infos:
Eagle Eye Filmproduktion
Kinostart

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.