Forum Alentours: Rheinisches Koproduktionstreffen 2021

Update: Verlängerte Einreichfrist bis zum 10. Mai | Jetzt einreichen!

Forum Alentours: Rheinisches Koproduktionstreffen 2021
Forum Alentours: Rheinisches Koproduktionstreffen 2021 | Bild: Office Europe Créative France

Das Forum Alentours – Rheinische Koproduktionstreffen, das vom Bureau Europe Créative und den Interreg CinEuro-Projekten mitorganisiert wird, findet dieses Jahr vom 29. Juni bis 1. Juli 2021 statt. Das Forum Alentours richtet sich an alle Fachleute des Film- und audiovisuellen Bereiches. Es bietet eine Plattform für den Austausch zwischen den grenzüberschreitenden Akteuren und ein Programm von Konferenzen und Workshops zu Schlüsselthemen des Sektors.

Das Rheinische Koproduktionstreffen, unter der Leitung des Bureau Créative Europe Strasbourg, richtet sich an Produzenten und Produzentinnen aus den Bereichen Film, Fernsehen und neue Medien, die auf der Suche nach potenziellen Koproduktions- und Finanzierungspartnern sind, sowie an Sender, Verleiher und Förderinstitutionen aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz.

Träger der Veranstaltung sind der Desk Europe Créative France (Straßburg und Paris), die Eurometropole Straßburg in Partnerschaft mit der MFG Baden-Württemberg, den Creative Europe Desks Deutschland, Belgien, Luxemburg und dem MEDIA Desk Suisse, ARTE G.E.I.E., der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle, Eurimages und EAVE.

Ein breites Programm auf der Basis eines zweisprachigen Projektkatalogs

Ziel des Forums ist es, den Austausch zwischen den Produzenten und Produzentinnen der französischsprachigen und deutschsprachigen Länder durch neue grenzüberschreitende Koproduktionsprojekte zu fördern. Die Veranstaltung bietet folgendes an: B2B-Meetings, Pitching-Sessions, Workshops bezüglich des neuen Creative Europe Programms. Im Vorfeld der Veranstaltung wird ein zweisprachiger Katalog mit einer Auswahl von 20 bis 30 Projekten, von denen die Hälfte französischsprachige Projekte sein werden, veröffentlicht.

Auswahlkriterien

Folgende Projekte sind zugelassen:

  • Deutsch- oder französischsprachige Projekte, die eine Koproduktion einem Land der anderen Sprache anstreben;
  • Fiktion, Dokumentarfilm sowie Serien für Kino oder Fernsehen, Projekte für Neue Medien;
  • Mindestlänge 50 Minuten oder Serie;
  • geplante internationale Entwicklung (Koproduktion, Auswertung);
  • Entwicklungsstrategie, Kosten- und Finanzierungsplan der Produktion müssen der Bewerbung beiliegen (Anhang);
  • die ausgewählten Produzenten müssen garantieren, dass sie am Forum teilnehmen können;
  • die für Pitchings ausgewählten Projekte (Dokumentarfilm, Spielfilm, Animation) werden von Teams aus Produzent /Autor vorgestellt.

Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung ist bis spätestens 10. Mai 2021 online einzureichen.

Ende Mai wird eine Auswahlkommission die Produzenten auswählen, die im zweisprachigen Katalog präsentiert werden. Jeder ausgewählte Produzent mit und ohne Projekt wird im zweisprachigen Katalog mit Bild, Synopsis, Producer’s note, Fotos von Regisseur/in und Produzent/in präsentiert. Die Übersetzungen werden durch das Forum erstellt, sofern sie nicht bereits vorhanden sind.

Produzenten, die nicht für den Katalog ausgewählt wurden, sind herzlich eingeladen, trotzdem am Koproduktionstreffen anzumelden und so in der Liste der teilnehmenden Produzenten aufgenommen zu werden.

Kontakt und Informationen

  • Creative Europe Desk France – Office Strasbourg – Aurélie Réveillaud
  • Eurométropole de Strasbourg // Direction de la culture // Département audiovisuel et cinéma 1 parc de l’Etoile – 67076 Strasbourg Cedex
  • E-Mail: aurelie.reveillaud@strasbourg.eu // Tel: +33 3 68 98 72 93

Quelle: Creative Europe Desk France

Mehr Infos:
Creative Europe Media-Website

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.