Drehende von „Wann kommst du meine Wunden küssen“ (AT)

MFG-geförderter Film von Hanna Doose

Schauspieler*innen und Beteiligte am Film „Wann kommst du meine Wunden küssen“
v.l.n.r.: Katarina Schröter (Darstellerin), Martin Schwimmer (Produktion), Dominik Utz (Produktion), Hanna Doose (Regie), Alexander Fehling (Darsteller), Gina Henkel (Darstellerin), Markus Zucker (Kamera), Bibiana Beglau (Darstellerin), Robert Gehring (MFG), Jonas Smulders (Darsteller), Stefanie Groß (Redaktion, SWR), Marcos Kantis (Produktion) | Bild: Hugo Lenhardt/Schiwago Film/DOMAR Film

Am Samtag, den 24. April 2021 fiel die letzte Klappe des von der MFG geförderten Spielfilms „Wann kommst du meine Wunden küssen“ (AT) von Regisseurin Hanna Doose in Berlin. Damit ist – ein turbulentes Jahr später als geplant, mit vielen Aufs und Abs und nach 23 Drehtagen in St. Blasien und zwei Drehtagen in Berlin – offiziell abgedreht. Realisiert wird der Film von DOMAR Film und Schiwago Film.

Synopsis

Zwei ehemals beste Freundinnen haben sich über eine schlimme Betrugsgeschichte entzweit. Laura (Gina Henkel) und Maria (Bibiana Beglau) begegnen sich seit Jahren der Funkstille am Sterbebett von Marias Schwester (Katarina Schröter) wieder: „Wann kommst du meine Wunden küssen“ erzählt die platonische Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen, beide Anfang vierzig, die jeweils in einer tiefen Midlife Crises stecken.

Quelle: DOMAR Film

Mehr Infos:
Projektseite
Artikel der Badischen Zeitung

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.