Indisches Filmfestival findet digital statt

Die Veranstaltung geht vom 21. bis zum 25. Juli. Im Rahmen des Festivals werden 40 aktuelle Filme aus ganz Indien gezeigt, auf die Interessierte mit einem Festivalpass zugreifen können.

Eine indische Frau und ein indischer Mann stehen in einer Küche und kochen
Filmstill aus „The Great Indian Kitchen" | Bild: Indisches Filmfestival Stuttgart

Wie im letzten Jahr findet das 18. Indische Filmfestival Stuttgart auch 2021 pandemiebedingt digital statt - das mindert allerdings nicht die Vielzahl an Filmen aus Indien, die sich Zuschauer*innen bequem von zuhause ansehen können. Doch geplant ist auch, zwei Filme im Cinema Kino in Stuttgart zu zeigen – je nach Lage der Pandemie. Aktuelle Infos darüber werden auf der Webseite des Filmfestivals veröffentlicht.


40 aktuelle Filme aus ganz Indien sind online mit einem Festivalpass weltweit zum Streamen verfügbar. Das digitale Fernweh-Kino im Rahmenprogramm widmet sich dem Zauber Indiens. Im Wettbewerb um die „German Star of India" Trophäen werden Preisgelder im Gesamtwert von 7.000 Euro vergeben.

Einige der indischen Regisseur*innen thematisieren in ihren Filmen das eigentlich abgeschaffte Kastenwesen. Die rund 40 Spiel-, Kurz-, und Dokumentarfilme weisen mit scharfem Blick auf politische Fehlentwicklungen und gesellschaftliche Missstände in Indien hin. Vom sozialkritischen Drama bis zum queeren Sci-Fi-Thriller ist ein bunt gemischter Themenmix vorhanden. Einige der Festivalfilme gehen außerdem der Frage nach, ob der Bollywood-Traum vom selbstbestimmen Leben geplatzt ist und was von dem lebensfroh inszenierten Tanz in neue Freiheiten übrig geblieben ist.

Quelle: Filmbüro Baden-Württemberg

Mehr Infos: 
Webseite Indisches Filmfestival

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.