„Die Saat“ geht jetzt im Kino auf

Große Kinotour des von der MFG geförderten sozialkritischen Dramas

Das Filmteam von "Die Saat" bei der Berlin-Premiere
MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen (links) mit dem Filmteam bei der Premiere von „Die Saat“ in Berlin © missingFILMs

Nach seiner großen Karriere auf zahlreichen deutschen Filmfestivals - darunter in der Perspektive Deutscher Film der Berlinale 2021 - ist der Gewinnerfilm des MFG-Stars des Festivals Baden-Baden 2021 nun auf Kinotour durch Deutschland.

Am 25. April feierte "Die Saat" in Anwesenheit der Regisseurin Mia Maariel Meyer und des Hauptdarstellers Hanno Koffler seine Baden-Württemberg-Premiere im Stuttgarter Delphi Arthouse Kino; danach war das Team zu einer Vorpremiere in der Schauburg in Karlsruhe.

Zum Kinostart gab es am 28. April eine große Premiere im Kino in der Kulturbrauerei in Berlin, zu dem der Verleih missingFILMs unter anderem MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen und viele Mitglieder des Filmteams eingeladen hatte. Im Bild von links nach rechts: Carl Bergengruen (Geschäftsführer MFG), die Produzenten Christoph Holthof und Daniel Reich (Kurhaus Productions, Baden Baden), Mia Maariel Meyer (Regisseurin), Hanno Koffler, Dora Zygouri, Lilith Julie Johna, Sophie Paasch, Helena Pieske (Schauspieler*innen), Juliane Pielot und Christos Acrivulis (missingFILMs) sowie Anna Blomeier (Schauspielerin).

Wie schon auf den Festivals gab es auch bei den Kinopremieren viel Applaus und lebhafte Diskussionen über die Themen, die der vielschichtige Kinofilm behandelt.

Gesellschaftsdrama zu existenziellen Fragen

Inhalt: Im Schweiße seines Angesichts schuftet Rainer auf der Baustelle. Sein erster Job als Bauleiter ist die dringend benötigte große Chance. Die steigenden Mieten in der Stadt haben ihn, seine schwangere Frau und die 13-jährige Tochter Doreen bereits zum Umzug in ein renovierungsbedürftiges Häuschen im Umland gezwungen. Doreen ist zunächst nicht begeistert von ihrem neuen Leben, doch dann lernt sie das Nachbarmädchen Mara kennen, deren Eltern so reich wie borniert sind. Die neue Freundschaft wird schnell zum Spiel mit dem Feuer. Mara stachelt Doreen zu bösen Streichen an und verwickelt sie in einen Diebstahl. Unterdessen wird Rainer auf der Arbeit degradiert und durch den kühlen Pragmatiker Jürgen ersetzt, der ausschließlich die Interessen der Investoren im Blick hat und das Bauprojekt skrupellos auf Profit ausrichtet.

Der Film läuft bereits in sechzehn deutschen Kinos.

Quelle: MFG Baden-Württemberg / Verleih missingFILMs

 

Mehr Infos:

www.missingfilms.de

Meldung der Berlinale 2021

Homepage kurhaus production

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.