Bewerbungsstart für Produzent*innen aus Baden-Württemberg zur Teilnahme an „Locarno Pro“

Neuer Preis für Stoffentwicklung mit Bezug zur Region der CinEuro

Filmfestival in Locarno, Piazza Grande
Filmfestival in Locarno, Piazza Grande | Bild: Internat. Filmfestival Locarno

Wenn Sie Produzent*in aus Baden-Württemberg oder einer anderen Region des CinEuro-Netzwerkes sind, können Sie sich ab sofort für das Programm „Locarno Pro“, dem Filmmarkt des 76. internationalen Filmfestivals im Schweizerischen Locarno (2.-12. August 2023) bewerben!

Die Ausschreibung richtet sich an alle Produzent*innen, die an einer internationalen Koproduktion für Ihr Projekt interessiert sind. CinEuro lädt 10 Produzenten zu „Locarno Pro“ ein, was eine einzigartige Gelegenheit ist, Produzent*innen aus verschiedenen Ländern zu treffen, neue Kooperationsmöglichkeiten zu erkunden und Ihr internationales Netzwerk zu erweitern. Die Vorteile sind neben einer Akkreditierung (Industry Badge) maßgeschneiderte Matchmaking-Veranstaltungen mit ausgewählten Produzenten im Rahmen von „Alliance4Development“ und „Match Me!“ sowie die Teilnahme an drei professionellen Lunches am 4., 5. und 6. August 2023.

Bewerbungen müssen bis zum 11. Juni 2023 über das Online-Formular unter cineuro.fr/de/ eingereicht werden. Sie werden dann von Locarno Pro sowie den Partnern des CinEuro-Projekts bewertet und die erfolgreichen Bewerber/innen werden im Juni 2023 benachrichtigt.

Neuer CinEuro-Preis für Stoffentwicklung

Die CinEuro schreibt außerdem einen neuen Preis für Filmprojekte aus, einmal für dokumentarische, einmal für fiktionale Stoffe. Der CinEuro-Preis zeichnet Projekte aus, die sich mit Zusammenhängen (Geschichten, Charaktere, Schauplätze) zwischen den Partnerregionen in all ihren Dimensionen (wirtschaftlich, politisch, geografisch, gesellschaftlich, kulturell etc.) auseinandersetzen.

Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen, die Einreichungen werden von einer Fachjury, die sich aus Beteiligten der Partnerinstitutionen zusammensetzt, bewertet und ausgewählt. Die Verleihung ist beim Netzwerktreffen „Forum Alentour“ in Straßburg am 28.6. bei einem Pitching der Nominierten geplant. Beteiligt sind neben der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg MFG die Région Grand Est, der Film Fund Luxembourg, die, die Saarland Medien GmbH, das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz, Wallimage, screen.brussels, Wallonie-Bruxelles International und das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

Erwartet werden neue Perspektiven auf bekannte und außergewöhnliche Themen im CinEuro-Raum

Ziel des neuen CinEuro-Preises ist es, neue Sichtweisen auf häufig behandelte Themen (Kohle und Stahl, Kriege, Migration etc.), aber auch bisher weniger beachtete Inhalte (Kulissen der europäischen Institutionen, gesellschaftliche Ereignisse, lokale Vorstellungswelten, soziale & natürliche Phänomene etc.) zu eröffnen, die auf physischen (Landschaften, Gebäude, Infrastrukturen etc.) oder historischen Gegebenheiten (Ereignisse, Personen, etc.), aber auch aktuellen Geschehnissen und Entwicklungen aufbauen können. Durch den Preis sollen die Filmschaffenden ermutigt werden, die ganze Bandbreite dieser Themen auszuschöpfen und die künstlerischen und intellektuellen Möglichkeiten einer grenzüberschreitenden Erzählperspektive zu nutzen, um so zur Entwicklung einer echten Handschrift des CinEuro-Raums und zur Stärkung seiner Sichtbarkeit im europäischen und internationalen Kino beizutragen.

Der CinEuro-Preis wird jährlich in zwei Kategorien an Projekte in der Entwicklungsphase vergeben

1. Dokumentarfilm: Preisgeld in Höhe von 10.000 €, das an ein qualitativ hochwertiges Projekt für Kino, Fernsehen oder Streaming-Plattformen, mit starkem Potential einer überregionalen Auswertung vergeben wird. Hinzu kommt ein Bonus von 5.000 €, falls die Jury den Stand der Projektumsetzung nach 2 Jahren als zufriedenstellend erachtet.

2. Fiktion: Preisgeld in Höhe von 20.000 €, das an ein Spielfilm-, Serien- oder Animationsfilmprojekt für Kino, Fernsehen oder Streaming-Plattformen vergeben wird. Hinzu kommt ein Bonus von 10.000 €, falls die Jury den Stand der Projektumsetzung nach 2 Jahren als zufriedenstellend erachtet.
 

Quelle: CinEuro, MFG

Mehr Infos unter:

CinEuro

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.