Bewerbungsstart für den Thomas Strittmatter Drehbuchpreis 2025

Einreichfrist: 5. Juli 2024!

Thomas Strittmatter, um 1990 | Bild: MFG/Volker Derlath

Ab sofort können Drehbuchautorinnen und -autoren sich mit ihrem noch unverfilmten Drehbuch für die 27. Vergabe des Thomas Strittmatter Preises 2025 bei der MFG Filmförderung bewerben. Einreichfrist ist der 5.7.2024 (Datum desPosteingangs bei der MFG in Stuttgart).

Einreichen können einzelne Autorinnen oder Autoren, aber auch Teams. Die Drehbücher für einen abendfüllenden Kino- oder TV-Spielfilm können aus allen Genres stammen und müssen einen Bezug zu Baden-Württemberg aufweisen. Sie müssen originär in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein, dürfen zuvor noch nicht eingereicht und zum Zeitpunkt der Preisverleihung bei der Berlinale im Februar 2025 noch nicht verfilmt sein.

Nähere Informationen sind zu finden unter: https://film.mfg.de/preise/thomas-strittmatter-preis/richtlinien/

Teilnehmer*innen bitten wir darauf zu achten, dass sie im Rahmen ihrer Bewerbung ein Drehbuchexemplar einreichen, welches keine Namen oder Copyright-Vermerke der Verfasser*innen aufzeigt. Denn eine unabhängige Fachjury liest die Drehbücher anonym und wählt aus den Einreichungen zunächst drei Nominierte aus, die dafür bereits eine Prämie von 2.500 Euro erhalten und zur Preisverleihung in die Berliner Vertretung des Landes Baden-Württemberg während der Berlinale2025 eingeladen werden. Bei dieser feierlichen Gala wird bekanntgegeben, wer den Thomas Strittmatter Preis erhält.

Die Auszeichnung ist nach dem badischen, jung verstorbenen Autor Thomas Strittmatter (1961-1995) benannt und mit 20.000 Euro Preisgeld eine der bundesweit höchstdotierten Prämien, die im Bereich Drehbuch vergeben werden.

Der Preisträger des Thomas Strittmatter Preises 2024 war Schiar Simo für sein Drehbuch „Himmelfahrt“

Bilder von der letzten Preisverleihung, die am 21.2.2024 während der Berlinale stattfand, finden Sie unter diesem Link. Details zum Strittmatter-Preis finden Sie auf dieser Website.

 

Quelle: MFG Baden-Württemberg
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.