Publikum hatte Lust auf „30 Tage Lust“ beim Seriencamp Festival in Köln

Die von der MFG geförderte Serie von SWR und Trimafilm (München) gewann den Publikumspreis.

Szene aus der TV-Serie "30 Tage", Gewinner des Publikumspreises des Kölner Seriencmapfestivals. | © Trimafilm

Nach Beendigung des Kölner Seriencamp Festivals am vergangenen Wochenende musste noch ausgezählt werden. Aber seit Montag steht fest: Die von der MFG mit 490.000 Euro maßgeblich geförderte Fernsehserie „30 Tage Lust“ erhält den begehrten Publikumspreis der zweiten Ausgabe des Kölner Events. Zur Auswahl standen hier alle Serien im Programm und abgestimmt wurde über eine Voting Box mit Hilfe der Eintrittskarten. Regie bei der von Kritikern als ebenso mutig wie experimentierfreudig bezeichneten Serie führten Pia Hellenthal und Bartosz Grudziecki, der auch wesentlich an den Drehbüchern beteiligt war.

Ausgangssituation für „30 Tage Lust“ ist der Selbstversuch des von Linda Blümchen und Simon Steinhorst gespielten, jungen Pärchens: Freddy und Zeno kennen sich schon seit Kindertagen und wollen einen Monat lang sexuelle Experimente wie vermeintlich kontrollierte Fremdgeh-Dates durchführen – allen emotionalen Risiken zum Trotz. Die Münchener Produktionsfirma Trimafilm („Ivo“) hat den mutig angelegten Achtteiler unter anderem in Stuttgart gedreht. Sendetermin der SWR-koproduzierten Serie in der ARD soll im Herbst dieses Jahres sein. Auch auf den Plätzen zwei und drei der Publikumspreise beim Kölner Seriencamp ging es um die sexuellen und emotionalen Verwicklungen von Liebes- und Freundespaaren: aus England "Lost Boys & Fairies" auf Platz 2 und die spanische Serie "Autodefensa" auf Platz 3. 

Nach Angaben der Organisatoren zog das zweite Kölner Seriencamp-Festival rund 5.000 Zuschauer*innen zu den knapp 30 kostenlosen Kinovorführungen der aktuellsten nationalen und internationalen Serien an. 800 akkreditierte Branchenvertreter nahmen an der ausgebuchten Seriencamp Conference mit Panels, Workshops und Pitching Sessions teil, heißt es. Damit hat das neue Festivalformat mit Schwerpunkt Serie einen großen Schritt getan, sich als Branchentreffen fest zu etablieren. Festivalleiterin ist Simone Schellmann, Programmdirektor ist Gerhard Maier.

Quelle: Seriencamp Festival Köln
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.