Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

MFG vergibt 3,7 Millionen Euro für 23 Projekte

Die letzte Vergabesitzung des Jahres der Bereiche Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion

In ihrer letzten Vergabesitzung des Jahres bewilligten die Juror.innen der MFG Filmförderung Baden-Württemberg rund 3,7 Millionen Euro für insgesamt 23 Projekte aus den Bereichen Drehbuch, Produktionsvorbereitung und Produktion.

 

Mit 500.000 Euro geht die höchste Fördersumme an die Stuttgarter INDI Film, die den Kinder- und Familienfilm „Lucy ist jetzt Gangster“ von Till Endemann realisiert. Die Waiblinger Animations­schmiede Seru Film wurde mit 400.000 Euro für die Fortsetzung der „Häschenschule“ von Ute von Münchow-Pohl bedacht und zwei weitere Förderungen wurden für Produktionen bewilligt, an denen die Stuttgarter VFX-Spezialisten von Mackevision und Pixomondo beteiligt sind: „“Die Wolf-Gäng“ von Tim Trageser und „Vier zauberhafte Schwestern“ von Sven Unterwaldt.

 

Unter den neun geförderten dokumentarischen Projekten finden sich der neue Dokumentarfilm von Marcus Vetter „World Economic Forum“ und „Die Rastatter Prozesse (AT)“ von Judith Voelker, die ein vergessenes Kapital der Nachkriegsgeschichte Baden-Württembergs aufrollt.

 

 

Die Förderentscheidungen im Einzelnen:

 

Drehbuchförderung

 

Goldfisch                                                                  

15.200,00 Euro

TV Serie

Buch: Simon Thummet

Produzent/Antragsteller: Studio Seufz GbR, Stuttgart   

 

Der Fischerjunge Morrey verwandelt im Ungestüm seinen Bruder in eine Goldstatue. Auf der Suche nach einem Gegenmittel und auf der Flucht vor geldgierigen Schatzjägern erleben wir eine horizontal erzählte Geschichte und Reise, mit kleinen Etappen und Begegnungen in jeder einzelnen Folge.

 

 

Am Ende der Schuld                                                                   

23.000,00 Euro

Spielfilm, Kino

Autorin/Antragstellerin: Alexandra Groß, Ludwigsburg

 

Eine Crime-Drama nach wahren Begebenheiten, das die Geschichte eines Traumas und dessen Weitergabe von Generation zu Generation innerhalb einer Familie über vier Jahrzehnte erzählt.

 

Abi-Krieg                                                        

26.000,00 Euro

Spielfilm, Kino

Autor/Antragsteller: Frank Kayan, Esslingen

 

Weil sie ihrer besten Freundin helfen möchte, führt die 17-jährige Leonie ein moralisch fragwürdiges Experiment an ihrer Schule durch. Doch damit tritt sie nicht nur einen gewaltsamen Konflikt mit einem benachbarten Gymnasium  los, sondern verliert sich darin auch beinahe selbst.

 

 

Produktionsvorbereitung

 

Laible und Frisch – Wer die Wahl hat                                       

80.000,00 Euro

Spielfilm, Kino, Komödie

Buch: Sebastian Feld

Regie: Sebastian Feld

Produzent/Antragsteller: Schwabenlandfilm GmbH, Dettingen a.d. Erms

 

Im Hintergrund des eskalierenden Streits zwischen Unternehmer Manfred Frisch und dem frisch pensionierten Bäckermeister Walter Laible um das Amt des Schafferdinger Bürgermeisters droht dem Dorf eine Katastrophe biblischen Ausmaßes.

 

Plan D                                                              

73.000,00 Euro

TV Serie, Thriller/Krimi

Buch: Holger Joos

Produzent/Antragsteller: Zum Goldenen Lamm Filmproduktion GmbH & Co. KG, Ludwigsburg

 

Ostberlin 2016: Die Wiedervereinigung hat es nie gegeben, Egon Krenz ist seit 27 Jahren an der Macht und die DDR ist nahezu pleite. In diesem Chaos wird ein ehemaliger Berater von Krenz ermordet aufgefunden – und alles deutet darauf hin, dass die Täter aus den Reihen der Stasi kommen. Im grauen, zerfallenden Ostberlin sucht Martin Wegener von der Volkspolizei nach den Mördern – und findet die Wahrheit über sein Land.

 

Troll und Oliver                                              

70.000,00 Euro

Animation, Adventure/Comedy

Buch: Piet de Rycker/Jesper Moller

Regie: Piet de Rycker/Jesper Moller

Produzent/Antragsteller: Zooper Film GmbH, Ludwigsburg

 

Krümel ist ein Waldtroll, der unglaublich gerne Süßigkeiten ißt, obwohl Trolle doch eigentlich einfach und sicher leben und sich von Steinen und Zweigen ernähren sollten. Krümel gelingt es, das zu fangen, was er für die ultimative Köstlichkeit hält: einen kleinen Menschenjungen. Doch er muss feststellen, dass ein „Oliver“ ekelhaft schmeckt. Aber der Junge backt die leckersten Kuchen, die Krümel je gekostet hat, und so verbünden sich der Troll und der Oliver und gewinnen den Kuchenbackwettbewerb im Dorf. Doch als Olivers kleine Schwester von einem Bergtroll entführt wird, begeben sich die seltsamen Freunde auf eine gefährliche Rettungsmission.

 

Deine Flecken                                                 

70.000,00 Euro

Animation/Komödie, Kino

Buch: Daniel Nocke       

Regie: Daniel Nocke, Thomas Meyer-Herman

Produzent/Antragsteller: Studio FILM BILDER GmbH, Stuttgart

 

Mitten im Examensstress lernt die Milchkuh Antonia den als Nachtwächter arbeitenden Löwen Cordt kennen. Sie verlieben sich ineinander, stoßen damit aber in ihrer Umgebung auf große Skepsis. In Antonias Nutztier-WG hält man wenig von den räuberischen Angebern aus der freien Wildbahn und Cordts Verwandte sehen sich immer noch als Königstiere und können mit einer Milchkuh als Partnerin nichts anfangen. Als ein Schaf spurlos verschwindet, fällt ein böser Verdacht auf Cordt.

 

 

Produktionsförderung

 

Lucy ist jetzt Gangster                                                                        

500.000,00 Euro

Spielfilm, Kinder- und Familienfilm, Kino

Buch: Till Endemann, Andreas Cordes

Regie: Till Endemann

Produzent/Antragsteller: INDI FILM GmbH, Stuttgart

 

Die hinreißend brave und liebenswürdige Lucy (10) hat beschlossen, eine Bank auszurauben. Dabei wäre sie vor ein paar Wochen nicht mal bei Rot über die Straße gegangen! Aber drastische Situation verlangen eben drastische Maßnahmen und so wird aus Lucy Lucyfer ein richtig gefallener Engel …

 

Die Wolf-Gäng                                                                   

450.000,00 Euro

Spielfilm, Fantasy, Kinderfilm, Familienentertainment, Kino

Buch: Marc Hillefeld

Regie: Tim Trageser

Produzent/Antragsteller: Rat Pack Filmproduktion Southwest GmbH, Stuttgart

 

Drei magische Verlierer – ein Vampir, der kein Blut sehen kann, eine Fee mit Flugangst und ein Werwolf mit Tierhaarallergie – treten gegen einen teuflischen Gegner an und erringen dabei den größten Sieg überhaupt: sich selbst zu akzeptieren, wie sie sind.

 

Die Häschenschule – Der große Eierklau                                           

400.000,00 Euro

Animationsfilm, Kino

Buch: Katja Grübel, Dagmar Rehbinder

Regie: Ute von Münchow-Pohl

Produzent/Antragsteller: Seru Film Produktion GmbH, Waiblingen

 

Die Häschenschule ist in Aufruhr: Der gerissene Großstadthase Leo will Ostern abschaffen und verbündet sich dazu mit den Füchsen. Können das die Jungosterhasen Max, Emmi und ihre Freunde verhindern? Mit der weisen Madame Hermine üben sie den mysteriösen „Kraftþündler" und lernen, was es heißt, jemandem wirklich zu vertrauen - sogar einem Fuchs.

 

Curveball                                                        

350.000,00 Euro

Spielfilm, Drama/Groteske, Kino

Buch: Oliver Keidel, Johannes Naber

Regie: Johannes Naber  

Produzent/Antragsteller: Bon Voyage Films GmbH, Hamburg

 

Die wahre Geschichte des BND-Biowaffenexperten Arndt Wolf, der die realen Vorgänge um den kuriosen irakischen Flüchtling Rafid Ahmed Alwan intern falsch einordnete und damit Argumente für den Irak-Krieg 2003 lieferte.

 

Hallo Again                                                     

350.000,00 Euro

Spielfilm, Romantic Comedy, Kino

Buch: Maggie Peren

Regie: Maggie Peren

Produzent/Antragsteller: Sommerhaus Filmproduktion GmbH, Ludwigsburg

 

Gefangen in einer Zeitschleife, versucht Zazie die Hochzeit ihres besten Freundes zu verhindern und muss sich schließlich entscheiden, ob sie das Glück anderer wirklich in ihre Hände nehmen darf oder ob sie der Liebe nicht doch eine Chance gibt.

 

Vier zauberhafte Schwestern                                                     

300.000,00 Euro

Familytainment, Kino

Buch: Hortense Ullrich

Regie: Sven Unterwaldt

Produzent/Antragsteller: blue eyes Fiction GmbH & Co. KG, München

 

Vier Schwestern mit Zauberkräften, doch nur gemeinsam sind sie stark. Die bösartige Zauberin Glenda will ihnen sowohl ihre Zauberkräfte als auch ihr Zuhause nehmen. Nur leider wissen die vier Schwestern das nicht. Weder, dass sie in Gefahr sind, noch dass sie zusammenhalten müssen.

 

World Economic Forum                                                    

150.000,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch: Marcus Vetter, Christian Beetz, David Bernet

Regie: Marcus Vetter

Produzent/Antragsteller: Filmperspektive GmbH, Stuttgart     

 

Der neue Film von Deutscher-Filmpreisträger Marcus Vetter (DAS HERZ VON JENIN) wirft einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Weltwirtschaftsforums in Davos und analysiert die DNA dieser viel kritisierten Veranstaltung: den hochsensiblen Balanceakt zwischen Geheimdiplomatie und demokratischer Legitimität.

 

Die Sirene                                                       

150.000,00 Euro

Animationsfilm, Drama, Kino

Buch: Javad Djavahery

Regie: Sepideh Farsi     

Produzent/Antragsteller: Katuh Studio GmbH, Berlin

 

1980. Abadan, die Ölhauptstadt des Iran, steht vor der irakischen Belagerung. Omid, 14, bleibt bei seinem Großvater nachdem er vergeblich versucht hat, sich als Soldat zu verpflichten. Auf seinen Streifzügen durch die Stadt trifft er auf ungewöhnliche Charaktere, auf eine berühmte Diva und ihre Tochter Pari, in die er sich verliebt, die alle ihre verschiedenen Gründe haben zu bleiben. Als sich die Situation verschlechtert, entdeckt und repariert er ein veraltetes Boot, einen Lanj, mit dem er sich und die, die er liebt, retten will.

 

How to make a Revolution

125.000,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Marc Wiese

Regie: Marc Wiese

Produzent/Antragsteller: Dreamer Joint Venture Filmproduktion GmbH, Berlin

 

Das filmische Tagebuch einer Revolution: Die beiden Studenten Roderick Navarro und Eduardo Bittar werden von der Regierung Venezuela gejagt. Sie sind die „Most wanted Men“ des Landes. Trotz allem riskieren Navarro und Bittar immer wieder verdeckt ins Land einzureisen, um die Rebellion vorzubereiten.

 

Roamers – Auf der Heimatsuche in einer digitalisierten Welt

100.000,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Lena Leonhardt

Regie: Lena Leonhardt

Produzent/Antragsteller: Royal Film Company GmbH, Stuttgart

 

Die digitale Vernetzung der Welt ist Fluch und Segen unserer Zeit: Einer unbestimmten Sehnsucht folgend, nutzen immer mehr Menschen die Möglichkeiten des Internets und brechen aus dem konventionellen Arbeits- und Lebensalltag aus – doch  kann es überhaupt gelingen, sich von den Zwängen einer kapitalistisch geprägten Welt frei zu machen, so lange man noch digital mit ihr verbunden bleibt?

 

Die Rastatter Prozesse (AT)

100.000,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch: Judith Voelker

Regie: Judith Voelker

Produzent/Antragsteller: moving story media GmbH & Co. KG, Hamburg

 

Die Rastatter Prozesse: ein vergessenes Kapitel der Nachkriegs­geschichte in Baden-Württemberg. Der Film zeigt anhand historischer Figuren, wie vor dem französischen Generaltribunal das NS-Lagersystem im Südwesten Deutschlands untersucht wird und sich dabei das alltägliche Grauen für die Inhaftierten enthüllt. Im Mittelpunkt des Films stehen der Anklagevertreter und eine Verteidigerin in ihrem Ringen um Recht und Gerechtigkeit.

 

California Sehnsucht                                               

100.000,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Nadine Zacharias

Regie: Nadine Zacharias

Produzent/Antragsteller: Behring Film und Klotz Media GbR, Freiburg im Breisgau

 

Den in die Jahre gekommenen, nostalgischen Freiburger Kraftraum Fitness California mischt tagtäglich eine verwegene, aus drei Ringerlegenden bestehende Altmänner-Clique Jahrgang 1943-45 auf, die auf humorvolle Weise zeigt wie man fit ins Alter kommt. Trotz eigener Risse im Lebenslauf geben sie mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit und alten Tugenden wie Fairplay und Disziplin dem überaus bunten California Klientel – Leistungssportler, Hausfrauen, Studenten, Rechtsanwälten, Anonymen Alkoholikern oder Menschen mit Migrationshintergrund – Mut bei der Bewältigung ihrer alltäglichen Probleme, und zeigen wie gesellschaftlicher Zusammenhalt über soziale Grenzen hinaus gelebt wird.

 

Just a normal guy                                                                      

80.000,00 Euro

Animadoc, Kurzfilm, Kino

Buch: Simon Thummet

Regie: Shoko Hara

Produzent/Antragsteller: Studio Seufz GbR, Stuttgart

 

Verschiedene Frauen sprechen über ihre Beziehung zu Richard Ramirez, einem zum Tode verurteilten Serienmörder. Liebe und Zuneigung, die man als Außenstehender eventuell nicht als „normal“ bezeichnen würde. Aber was ist schon „normal“, wenn es um die Liebe geht?

 

Ocean Grabbing – Die neue Meeresordnung                    

50.000,00 Euro

Dokumentarfilm, TV

Buch: Monika Hielscher, Matthias Heeder

Produzent/Antragsteller: Kick Film GmbH, München

 

Seit über zehntausenden von Jahren siedeln Menschen entlang der Küste und nutzen die Ressourcen der Meere für sich. Auch heute noch leben mehr als 60% der Weltbevölkerung in Küstengebieten. Doch knappe Ressourcen bei gleichzeitig wachsender Nachfrage nach Meeresprodukten und der Handel mit CO2-Emissionszertifikaten führen, dem Blick der Öffentlichkeit weitgehend entzogen, zu einer schleichenden Privatisierung der Meeres und Küstenzonen.

 

Dichter sein. Unbedingt! Friedrich Hölderlin (AT)

50.000,00 Euro

Dokumentation, TV

Buch: Hedwig Schmutte, Rolf Lambert       

Regie: Hedwig Schmutte, Rolf Lambert

Produzent/Antragsteller: Along Mekong Productions GbR, Heidelberg       

 

2020 jährt sich der Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin zum 250. Mal. Der Film nähert sich dieser europäischen Kulturgröße von heute aus. Ausgehend von seiner rätselhaften Zwangseinweisung in die Psychiatrie rekonstruiert er den existentiellen Lebenskampf des Sprachgenies vor den Hintergründen der französischen Revolution. Ein bewegendes Leben in bewegter Zeit. 

 

Heil Dich Doch Selbst (AT)                                                        

40.000,00 Euro

Dokumentarfilm, Kino

Buch: Yasmin C. Rams

Regie: Yasmin C. Rams

Produzent/Antragsteller: Perennial Lens – Rams & Charles GbR, Darmstadt

 

„Heil Dich Doch Selbst“ begleitet Regisseurin Yasmin C. Rams bei ihrem Versuch, ihre Epilepsie auf dem rein alternativen Weg zu heilen. Während sich ihre Familie gegen ihre Entscheidung stellt, begegnet sie weltweit Menschen, die sich selbst von schweren Krankheiten geheilt haben und bekommt Tipps und Inspiration. Doch als sie einen weiteren heftigen Anfall bekommt, muss sie sich entscheiden, ob ihr Selbstexperiment eine Zukunft hat.

 

 

Die Förderentscheidungen trafen Franziska Heller, Thomas Martin, Martin Pieper, Simone Reuter, Christiane von Wahlert, Hannah Pilarczyk, Dr. Elisabeth Schweeger und Prof. Carl Bergengruen.

 

Nächster Einreichtermin:
06. November 2018

 

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.