Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Kinotour "An den Rändern der Welt"

MFG-geförderter Film ab 1. November in den deutschen Kinos

Naturfotograf und Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe, aufgewachsen am Bodensee, feiert nicht nur mit seinen Bildern, sondern vor allem mit seinen Reisevorträgen in Deutschland große Erfolge – über 250.000 Zuschauer haben in den letzten 25 Jahren seine Berichte und Diavorträge besucht.
Nun wagt sich Markus Mauthe in eines seiner wohl größten fotografischen Abenteuer: Eine Reise zu den letzten indigenen Völkern dieser Erde, an deren Abschluss eine komplett neue Vortragsreihe entstehen soll. Es geht ihm dabei weniger um eine ethnologische Bestandsaufnahme. Vielmehr interessiert ihn das Leben dieser Menschen, und wie sich die Ausbreitung der Zivilisation auf ihr Fortbestehen auswirkt. Um die Vertreter der letzten indigenen Kulturen zu treffen und zu befragen, bleiben höchstens noch zehn Jahre, meint er, und eigentlich sei es dafür schon 15 Jahre zu spät. Globalisierung und Klimawandel sind dabei, den Planeten Erde zu zerstören, und seine Fragen sind: Wie geht es denen damit, die einerseits am meisten darunter leiden, andererseits am wenigsten dazu getan haben, und die überdies alle anderen vielleicht eine bessere Praxis lehren könnten? So begibt sich Markus Mauthe auf eine ganz besondere Reise an die Ränder der Welt.

 

Der MFG-geförderte Film von Thomas Tielsch, produziert von Filmtank und im Verleih von Filmtank Audience, startet am 1. November in den deutschen Kinos. Im Vorfeld findet eine Kinotour mit Protagonist und Regie statt. Die Baden-Württemberg-Premiere findet am 27. Oktober um 18.20 Uhr im Friedrichsbau in Freiburg in Anwesenheit von Thomas Tielsch und Team statt. Am 28. Oktober um 20 Uhr wird die Premiere in Stuttgart im Arthaus Filmtheater sein - in Anwesenheit von Thomas Tielsch und dem Protagonsisten Markus Mauthe.

Weitere Informationen und Termine für die Kinotour finden Sie hier.

 

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.