Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Mobiles NaturVision Schulprogramm

Zu Gast in der Realschule Heidenheim

NaturVision Filmgespräch mit Sabine Willmann (links) und Cornelia Glocke (rechts) | Bild: NaturVision

Unterstützt von der Hanns-Voith-Stiftung war das NaturVision Filmfestival direkt im Anschluss an die Festivaltage zu Gast bei der Eugen-Gaus-Realschule in Heidenheim, um in dem neuen Fach AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) den Film „Rashidi und Hamisi – Leben, wo der Pfeffer wächst“ zu zeigen. 40 Schüler*innen konnten im Anschluss an den Film im Gespräch mit Cornelia Glocke erfahren, wo Gewürze angebaut werden und wie Kinder in fremden Ländern leben und arbeiten.
Auf Einladung der Lehrerin Sonja Mailänder reiste das mobile NaturVision Schulprogramm unter der Leitung von Sabine Willmann im Juli 2018 kurz vor Ferienbeginn nach Heidenheim – mit dem Film „Rashidi und Hamisi – Leben wo der Pfeffer wächst“ im Gepäck. In dem neuen Schulfach AES sollen sich laut Sonja Mailänder „Schüler*innen mit Gesundheit, Ernährung und Konsumverhalten auseinandersetzen. Das Schulprogramm des NaturVision Filmfestival passt hervorragend in unseren Unterricht und der ausgewählte Film insbesondere zum Thema der vergangenen Wochen. Die Schüler*innen erfahren, woher Gewürze kommen und wie sie wachsen.“ Sabine Willmann reiste mit Cornelia Glocke an, die stellvertretend für den Regisseur Frank Feustle die Fragen der Kinder beantwortete. Sie kennt die Gewürz-Insel Sansibar aus verschiedenen Reisen und konnte aus dem Alltagsleben auf der Insel berichten. Außerdem zeigte sie Originalexponate, wie z.B. den Holznachbau eines Dhaus (ein Gewürz-Transport-Boot) und einen der typischen Sammelkörbe, die auch im Film zu sehen sind. Die Schüler*innen zeigten großes Interesse am Film und an den Exponaten und stellten viele Fragen an die Expertin. Sowohl Sonja Mailänder als auch Sabine Willmann sprachen von einer sehr gelungenen Veranstaltung, die man gerne im nächsten Schuljahr wiederholen möchte.

 

Das NaturVision Filmfestival wird veranstaltet von der Earth Vision UG; Mitveranstalter ist die Film & Medienfestival gGmbH. Unterstützt wird das Festival von der Stadt Ludwigsburg, dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg, der Filmförderung Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg. Zu den Unterstützern gehören die Wohnungsbau Ludwigsburg, die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Das NaturVision Filmfestival wird präsentiert von LIFT, ARTE, Radio Energy und der Ludwigsburger Kreiszeitung.

 

Quelle: Pressemitteilung des Naturvision Filmefstivals vom 15. Oktober 2018

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.