Gemeinsames Hilfsprogramm der Filmförderungen

Auf dieser Seite trägt die MFG Baden-Württemberg Informationen zum gemeinsamen Hilfsprogramm der Filmförderungen zusammen.

Am 29.05.2020 endet die Frist der Länderförderer für die Vorlage der Erstanträge im Rahmen des Corona-Soforthilfeprogramms. Später eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Anträge sollten zeitgleich bei allen beteiligten Förderern eintreffen.

Das Hilfsprogramm umfasst ein Gesamtvolumen von 15 Mio. Euro und wird gemeinsam getragen von den Länderförderern FilmFernsehFonds Bayern (FFF), Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH), Film- und Medienstiftung NRW (FMS), HessenFilm, Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), nordmedia sowie der Filmförderungsanstalt (FFA) und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit DFFF, Kultureller Filmförderung, GMPF.

Das Hilfsprogramm bezieht sich auf von verschiedenen Fördereinrichtungen gemeinsam geförderte Projekte und soll dort greifen, wo alle anderen im Kontext der Corona-Krise ergriffenen Hilfsmaßnahmen und Förderprogramme des Bundes und der Länder nicht in Anspruch genommen werden können. Alle Maßnahmen stehen unter dem Vorbehalt zur Verfügung stehender Haushaltsmittel und der Zustimmung der jeweils zuständigen Gremien bzw. zu beteiligenden Stellen.

Das Hilfsprogramm trat mit Veröffentlichung am Freitag, den 27. März 2020 in Kraft.

Hier finden Sie das Antragsformular Produktion und das Antragsformular Verleih aus dem Hilfsprogramm der Bundes- und Länderförderer für die Film- und Medienbranche. Wir empfehlen allen Interessent*innen die FAQs  vor Antragstellung zu lesen.

Corona-Hotline

Selbständige Filmschaffende sowie Künstler*innen können sich über die Corona-Hotline unter der Festnetz-Nummer 0711 90715-413 über Corona Hilfsprogramme informieren. Die Corona-Hotline ist Montag bis Freitag von 10-12 und von 14-16 Uhr erreichbar. Falls die Hotline besetzt ist, hinterlasst für einen Rückruf Euren Namen und Eure Mobilnummer auf der Mailbox.
 

Orientierungsberatung

Eine weiterführende Beratung für unternehmerische Anliegen und Fragen im Kontext der Corona-Pandemie (z.B. zur Anpassung des Geschäftsmodells, Digitalisierung des Werks oder der Akquise) erhalten Kreativschaffende durch die individuellen, einstündigen und kostenfreien Orientierungsberatungen der MFG Baden-Württemberg. Die Beratungen finden per Zoom statt. Weitere Informationen, Termine und die Anmeldung zur Orientierungsberatung sind hier zu finden.
 

Infosessions

Die MFG bietet Infosessions zu ausgewählten, branchenrelevanten Hilfsprogrammen an, um einen Überblick zu vermitteln, die richtigen Informationsquellen aufzuzeigen und branchenspezifische Hinweise für die Antragstellung zu geben. Die nächsten Sessions finden am Mittwoch, den 27.1.2021, Freitag, den 12.2.2021, und Montag, den 22.2.2021, statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Individuelle Fragen könnt Ihr über dieses Formular vorab stellen, damit sie in der Session beantwortet werden.

 

FAQs

Viele Kreative, die sich bei uns telefonisch melden, sind Solo-Selbständige und Kleinstunternehmer*innen, die ähnliche Fragen haben. Wir empfehlen daher die FAQs von ver.di für Solo-Selbständige.

Die MFG Baden-Württemberg weist darauf hin, dass die Angaben in diesem Beitrag nicht rechtsverbindlich sind.


Dehmelt im Portrait
Maria Dehmelt

Projektmanagerin Produktionsförderung/Green Shooting

Unit Filmförderung

Maria Gomez
Maria Gomez

Leiterin Kino-, Verleih- und Vertriebsförderung

Unit Filmförderung

Metzner im Portrait
Maximilian Höhnle

Projektmanager Produktionsförderung/Green Shooting

Unit Filmförderung

Dorothee Martin
Dorothee Martin

Referentin Produktionsförderung

Unit Filmförderung