Montagsseminar für Filmschaffende im Südwesten

Assoziative Filmsprache: Unsagbares in Bild und Ton erzählen

Das Thema des Montagsseminars im November lautet „Assoziative Filmsprache: Unsagbares in Bild und Ton erzählen“. Die Referentinnen sind Magdalena Kauz und Barbara Weibel. Die Montagsseminare der Film Commission Region Stuttgart und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg bieten Informationen für Filmschaffende im Südwesten.

Referentinnen sind Magdalena Kauz und Barbara Weibel, Trainerinnen und Beraterinnen

www.magdalenakauz.com

www.halem-verlag.de/assoziative-filmsprache

Im Alltag begegnen uns permanent assoziative Bildsequenzen – auf Social Media, Video-Werbescreens oder im Streaming. Sie stoßen ein Thema an, versetzen uns in Stimmungen und lassen Raum für Fantasie und eigene Gedanken. Aber wie erzählt man Geschichten, wenn abstrakte Themen wie Wirtschaft, Wissenschaft oder auch Emotionen dargestellt werden sollen? MAGDALENA KAUZ und BARBARA WEIBEL stellen diese »andere Bildsprache« in den Mittelpunkt des Seminars und bieten den Teilnehmenden kreative Ideen sowie praktische Anleitungen für assoziative Filmsprache in Fiction, Doku, Journalismus, PR und Werbung an. Kurz gesagt: Sie werfen einen frischen Blick auf die zahlreichen Möglichkeiten der Sequenz gestaltung. Beide haben die assoziative Filmsprache über viele Jahre in ihrer eigenen Videoarbeit und als Trainerinnen in Fortbildungs kursen entwickelt und praktiziert.

In Kooperation mit dem Herbert von Halem Verlag.

Zielgruppe

Filmschaffende aus Baden-Württemberg

Referenten

Magdalena Kauz

Trainerin und Beraterin

Barbara Weibel

Trainerin und Beraterin

Veranstaltungsdatum

29.11.2021

18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort

Die Veranstaltungen finden im »Das Gutbrod« bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart statt. Falls Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein sollten, finden die Montagsseminare online statt.

Veranstalter

MFG Filmförderung Baden-Württemberg und Film Commission Region Stuttgart

Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass sich das Angebot ausschließlich an Filmschaffende in Baden-Württemberg richtet.

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.