MFG unterstützt künftig die Entwicklung von Exposés und Treatments

Im Rahmen des „Incentive Funding“ können Film- und TV-Stoffe ab sofort in einer noch früheren Phase als bisher gefördert werden

Ab sofort fördert die MFG Baden-Württemberg die Entwicklung von Film- und TV-Stoffen in einer noch früheren Phase als bisher. Sie gewährt eine Exposé- und Treatmentförderung für fiktionale und dokumentarische Filme und Serien, während bisher nur die Entwicklung vollständiger Drehbücher gefördert wurde.

Mit dem neuen Förderprogramm sollen baden-württembergische Produktionsfirmen in die Lage versetzt werden, mehr Stoffe als bisher zu entwickeln und zum Beispiel Fernsehsendern in einem frühen Stadium anzubieten.

Die Exposé- und Treatmentförderung erfolgt im Rahmen eines besonderen Förderprogramms, dem „Incentive Funding“, bei dem mehrere Exposés und Treatments auf einmal beantragt und mit einem Zuschuss unterstützt werden können.

Vom Incentive Funding kann jede*r baden-württembergische Filmproduzent*in grundsätzlich einmalig profitieren. Mit der auf die Bedürfnisse der Filmbranche zugeschnittenen Maßnahme wird eine Empfehlung der „Filmkonzeption Baden-Württemberg“ umgesetzt, die das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Jahr 2019 unter Leitung von Staatssekretärin Petra Olschowski auf der Basis einer umfangreichen Branchenbeteiligung zusammen mit der MFG entwickelt hat.

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski betont:

„Mit der neuen Paketförderung von Film- und Fernsehstoffen setzen wir einen zentralen Baustein unserer Filmkonzeption aus der vergangenen Legislatur um  die Stärkung der Drehbuchentwicklung. Besonders freut mich die umfangreiche Branchenbeteiligung, wie sie den Leitlinien unserer Kunstkonzeption entspricht.“

MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen ergänzt: 

„Mit der neu gestalteten Fördermaßnahme Incentive Funding helfen wir den Produktionsfirmen gezielt dort, wo sie diese Hilfe am meisten benötigen: in einer sehr frühen Projektphase. Sie können mehr und bessere Exposés und Treatments entwickeln und sich dadurch besser am Markt positionieren.“

Die Kernpunkte im Einzelnen

  • Ab mindestens drei ausgearbeiteten Exposés oder Treatments ist ein Antrag möglich.
  • Bis zu 90 Prozent der Kosten hierfür können im Rahmen des Incentive Funding gefördert werden.
  • Der Zuschuss der MFG kann für jedes Exposé bis zu 5.000 Euro und für jedes Treatment bis zu 10.000 Euro betragen.
  • Die Höhe des Gesamtzuschusses der MFG für alle Exposés und Treatments ist auf maximal 150.000 Euro und ein Unternehmen aus Baden-Württemberg beschränkt.

Die grundsätzliche Entscheidung über den Förderrahmen, Gesamtförderbetrag und die einzelnen Exposés und Treatments erfolgt durch eine für dieses Förderprogramm gebildete Vergabe-Jury der MFG.

Weitere Infos:

Incentive Funding

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.