Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Verleihförderpreis

Um dem französischen Film in Deutschland eine stärkere Präsenz zu ermöglichen, vergibt die MFG Filmförderung Baden-Württemberg gemeinsam mit Unifrance und dem Deutsch-französischen Jugendwerk einen mit 21.000 Euro dotierten Verleihförderpreis.

Der Auswahlprozess erfolgt in zwei Schritten: Im Rahmen der Französischen Filmtage Tübingen | Stuttgart werden ausgewählte Filme aus Frankreich für den „Französischen Wettbewerb“ nominiert. Anschließend wählt das Filmtagepublikum in allen Festivalkinos der teilnehmenden Städte unter den nominierten Filmen den Gewinner des Publikumspreises, an den der Verleihförderpreis gekoppelt ist. Im Rahmen einer gesonderten Veranstaltung wird der Preis an den Verleiher übergeben, der den Gewinnerfilm in die deutschen Kinos bringt.

Die Französischen Filmtage Tübingen | Stuttgart sind nach Namur (Belgien) das zweitgrößte frankophone Filmfestival in Europa. Sie verstehen sich selbst als Plattform des jungen, noch unentdeckten französischsprachigen Kinos, und in dieser Funktion haben sie sich schon oft als Sprungbrett für vielversprechende Nachwuchsproduktionen in die deutschen Kinos erwiesen.

Preisträger 2017

Das Publikum der Französischen Filmtage Tübingen|Stuttgart hat entschieden: Der Gewinner des mit 21.000 Euro dotierten Verleihförderpreises – gestiftet von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, Unifrance und dem Deutsch-französischen Jugendwerk – ist „Patients (Lieber leben)“ von Grand Corps Malade und Mehdi Idir. Das bereits zum 19. Mal ausgelobte Preisgeld von 21.000 Euro geht an den Neue Visionen Filmverleih, der den
Gewinnerfilm ab 14. Dezember 2017 in die deutschen Kinos bringt. Neue Visionen Filmverleih hatte im Vorjahr – ebenfalls mit Unterstützung durch den Verleihförderpreis – den Sommerhit „Birnenkuchen mit Lavendel“ an den Start gebracht. Die Komödie erzählt von Benjamin, für den sich nach einem Unfall alles ändert. Er ist vom Hals an abwärts gelähmt und mühsam muss er vieles neu lernen. In einem Reha-Zentrum trifft er auf Gleichaltrige mit ähnlichem Schicksal, auch ein Mädchen ist dabei. – Ein hoffnungsvoller Film mit Musik des selbst nach einem Unfall querschnittsgelähmten Grand Corps Malade.


In diesem Jahr hat das Publikum den Preisträger aus den folgenden zehn
Filmen auserkoren, die für den Französischen Wettbewerb nominiert waren:


„Ami-Ami” von Victor Saint Macary
„L’Atelier“ von Laurent Cantet
„Aurore“ von Blandine Lenoir
„Le vénérable W.“ von Barbet Schroeder
„Madame Hyde“ von Serge Bozon
„Otez-moi d’un doute“ von Carine Tardieu
„Patients“ von Grand Corps Malade und Mehdi Idir
„Petit paysan“ von Hubert Charuel
„Primaire“ von Hélène Angel
„Un beau soleil intérieur“ von Claire Denis