Lotte Reiniger Preis, Young Animation Award und Deutscher Animationsdrehbuchpreis beim Internationalen Trickfilm-Festival

Von der MFG (mit)finanzierte Auszeichnungen

Beim ITFS in Stuttgart gewinnt Mizuki Kiyama für „Kujiranoyu/Bath House of Whales” den von der MFG Baden-Württemberg gestifteten und mit 10.000 Euro dotierten Lotte Reiniger Preis | Der Young Animation Award von LFK und MFG geht an Daria Kashcheeva für „Dcera/Daughter“, eine lobende Erwähnung an Matisse Gonzalez für „Gravedad“ | Mit dem Deutschen Animationsdrehbuchpreis des Animation Media Cluster Region Stuttgart wird Steve Hudson für „Stichkopf/Stitch Head“ ausgezeichnet


Lotte Reiniger Preis

„Kujiranoyu/Bath House of Whales“ von Mizuki Kiyama ist der Gewinner im Rennen um den nach der Animationspionierin Lotte Reiniger benannte Förderpreis für Animationsfilm der MFG Baden-Württemberg, der beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) gekürt wurde. Der Animationsfilm entstand an der Tokyo University of the Arts und erzählt Momente der Intimität und des Staunens eines Kindes in einer Welt der Erwachsenen.

Die Jury begründete die Entscheidung für den besten Abschlussfilm mit den Worten: „Dank eines ausgeprägten Sinnes für Animation und einer soliden Regie kann das Publikum die Emotionen des Films durch den Rhythmus der Körper, Farben und Töne spüren. 
Das visuelle Erscheinungsbild des Films wird auch durch den Reichtum und die kulturelle Identität der Musik unterstrichen. In sehr kurzer Zeit gelingt es der Regisseurin, eine besondere Atmosphäre zwischen Mutter und Tochter in einem gemeinsamen, ausgesprochen weiblichen Moment zu vermitteln.“


Young Animation Award

Einen weiteren Nachwuchspreis, die Auszeichnung für den besten Studenten¬film (Young Animation Award), die von der MFG zusammen mit der LFK Landesanstalt für Kommunikation mit einem Preisgeld von 2.500 Euro ausgestattet wurde, gewann Daria Kashcheeva  für „Dcera/Daughter“. Die Juror*innen zeigten sich überzeugt vom Gewinnerfilm aus Tschechien: „Zart und mit einer tiefen, emotionalen Darstellung zeigt der Film eine sehr persönliche Note des Geschichtenerzählens, wie es nur einige Studentenfilme tun. Die Kameraarbeit ist sehr bestimmt, ohne dabei das Feingefühl und die Emotionen zu vergessen.”

In dieser Kategorie wurde Matisse Gonzalez für „Gravedad“ mit einer lobenden Erwähnung bedacht. Aus der Jurybegründung für die an der Filmakademie Baden-Württemberg realisierte Arbeit: „Eine sehr ausgereifte Herangehensweise an den Glauben zu akzeptieren, was man bereits hat. Gravedad von Matisse Gonzalez entführt uns mit ihrem schönen und originellen Stil in diese magische und sehr skurrile Welt.“


Deutscher Animationsdrehbuchpreis

Das von der MFG initiierte und finanzierte Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS) vergibt den Preis für das beste deutschsprachige Drehbuch für einen Animationskinofilm. Die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung geht in diesem Jahr an Steve Hudson für das Drehbuch zu „Stichkopf/Stitch Head“.

Aus der Jurybegründung: „Die zeitlose Geschichte eines Jungen auf der Suche nach Liebe und Bestätigung seitens seines Schöpfer-Vaters, wird aktuell durch das Thema Kapitalismus: Stichkopf, das jugendliche Monster, brennt durch in die Außenwelt und wird vom Besitzer einer umherziehenden Monstrositäten-Schau am Rande des Bankrotts eingefangen, dessen Begeisterung er für Liebe hält. Desillusioniert kehrt der verlorene Sohn zu seiner Familie zurück, um sie vor dem wahren Monstrum zu schützen: der menschlichen Habgier. Dafür bekommt er die Liebe und Bestätigung seines Vaters, die immer schon da waren. Eine Geschichte über das, worauf es im Leben wirklich ankommt, in Krankheit und Gesundheit.“

Kontakt

 Uwe Rosentreter
Uwe Rosentreter

Leiter Stabsstelle Kommunikation und Veranstaltungsmanagement

Unit Filmförderung

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.