„Der Überläufer" als „Bester Fernsehfilm" in Seoul ausgezeichnet

Der MFG-geförderte Film gewinnt den „Golden Bird Prize"

Soldat, auf den eine Waffe zielt
Der Hauptdarsteller Jannis Niewöhner als Soldat Walter | Bild: Dreamtool Entertainment GmbH

Der MFG-gefördete Film „Der Überläufer" wurde bei den Seoul International Drama Awards, die vom 8. bis zum 13. September 2020 veranstaltet wurden, als „bester Fernsehfilm" mit dem „Golden Bird Prize" ausgezeichnet. Das Event in der südkoreanischen Hauptstadt gilt als eines der wichtigsten Filmfestivals in Asien. Insgesamt waren dort 212 Arbeiten aus 41 Ländern eingereicht worden.

Ein Film über Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg

Der zweiteilige Film „Der Überläufer" erzählt nach dem gleichnamigen Bestseller von Siegfried Lenz die Erlebnisse des Soldaten Walter Proska im letzten Sommer des Zweiten Weltkrieges und seinen späteren Versuch, in der sowjetischen Besatzungszone ein neues Deutschland aufzubauen. Die Hauptrolle spielt Jannis Niewöhner. Das Drehbuch nach dem Lenz-Roman schrieben Bernd Lange und der Oscar-Preisträger Florian Gallenberger. Dieser setzte die Koproduktion des federführenden NDR mit der ARD Degeto und dem SWR auch in Szene.

Zu dem hochkarätigen Schauspielensemble um Jannis Niewöhner gehörten Malgorzata Mikolajczak, Sebastian Urzendowsky, Rainer Bock, Bjarne Mädel, Florian Lukas, Katharina Schüttler, Alexander Beyer, Leonie Benesch und Ulrich Tukur. „Der Überläufer" ist eine Produktion der Dreamtool Entertainment GmbH (Stefan Raiser und Felix Zackor), gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern, MFG Baden-Württemberg und Polish Film Institute. Die Redaktion hatten Christian Granderath und Sabine Holtgreve (NDR) sowie Carolin Haasis (ARD Degeto) und Manfred Hattendorf (SWR).

Großer Erfolg im Fernsehen und online

Die Ausstrahlung des ersten Teils am 8. April 2020 im Ersten sahen 4,696 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Teil 2 sahen am 10. April 2020 4,241 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Ein großer Erfolg ist „Der Überläufer" als vierteilige Mini-Serie auch in der ARD-Mediathek: 4,947 Millionen Videoabrufe wurden bis einschließlich 13. September 2020 registriert.

 

Quelle: Norddeutscher Rundfunk

Mehr Infos:
Pressemitteilung des NDR

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.