Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Die Beauftragte für Kultur und Medien und der „Arbeitskreis Green Shooting“ laden ein

Informationsveranstaltung: Neues nationales Ökozertifikat und Branchenverpflichtung „grünes Drehen“

Ein nationales Ökosiegel für grünes Drehen und eine Selbstverpflichtung der Branche zu ökologisch nachhaltig hergestellten TV- und Kinoproduktionen stellen die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der „Arbeitskreis Green Shooting“ auf einer Paneldiskussion während der Berlinale vor. Anschließend Get-Together & Networking.

Der „Arbeitskreis Green Shooting“

Dem von der baden-württembergischen Filmförderung (MFG) im Jahr 2017 gegründeten und geleiteten „Arbeitskreis Green Shooting“ gehören außerdem die Produktionsunternehmen Bavaria Fiction, Constantin Film & Television, UFA, Divimove und Ziegler Film, die Sender ARD Degeto, SWR, RTL, Sky und ZDF, die Filmförderung Hamburg-Schleswig Holstein, die Deutsche Filmakademie und die Filmverbände Produzentenallianz und Verband Technischer Betriebe für Film und Fernsehen an. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, ihre Produktionen und die Produktionen ihrer Mitglieder so umwelt- und klimaverträglich wie möglich zu realisieren und CO2-Emissionen zu minimieren.

 

Veranstaltungsdatum

Montag, 24.02.2020

10:00 - 11:30 Uhr

(Einlass: 09:30 Uhr)

Veranstaltungsort

Landesvertretung Baden-Württemberg

Tiergartenstr. 15

10785 Berlin

Veranstalter

Die Beauftragte für Kultur und Medien und der „Arbeitskreis Green Shooting“

Anmeldung

Bitte geben Sie bis Donnerstag, 20. Februar Rückmeldung, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden.

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.